Der Tampondruck ist ein indirektes Druckverfahren. Die Druckform trägt in ihrer Oberfläche das zu druckende, tiefer liegende Druckbild. Der Rakel drückt die Farbe in das tiefer liegende Druckbild und rakelt die überschüssige Farbe sauber ab. Zeitgleich mit dem Rakelvorgang bewegt sich ein Tampon aus Silikon-Kautschuk zur Druckform und übernimmt das Druckbild. Anschließend hebt der Tampon ab und fährt zum Bedruckstoff.

 Dort senkt sich der Tampon und passt sich der Form an. Das Druckbild wird auf den Druckkörper übertragen.

 Die Farbübertragung auf den Bedruckstoff liegt auf Grund des Silikonöls im Tampon bei annähernd 100%.

Der Vorteil dieser Druckübertragung besteht in der Verformbarkeit des Tampons, durch diese das Bedrucken von gewölbten Flächen (konvex, konkav oder unregelmäßig) möglich wird. 
Tampondruck wird z.B. beim Bedrucken von Kugelschreibern oder auch Feuerzeugen benutzt!

Quelle: wikipedia


Diese Webseite nutzt Cookies um Ihnen die beste Nutzererfahrung zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.