Was ist ein Proxy Server?
Ein Proxy ist, ins Deutsche übersetzt, ein Stellvertreter.
 Dieser holt Ihre gewünschten Daten aus dem Internet und liefert Sie Ihnen.

Wofür braucht man ein Proxy?
Ein Proxy-Server hat vielerlei Funktionen, wie beispielsweise als eine Art Firewall zu arbeiten, da Datenpakete nicht direkt an Sie, sondern zuerst durch den Proxy-Server gehen. Desweiteren kann er dazu verwendet werden um Ihre IP aus Datenschutzgründen zu verschleiern, da dieser die Daten für Sie bereitstellt, gehen sie also nicht persönlich auf die gewünschte Website. Auch werden Proxy-Server zur Performance-Steigerung verwendet: Wenn Sie oftmals die selben Websites besuchen, dann speichert der Proxy-Server diese und ermöglicht so einen schnelleren Aufruf.

Wo nutzt man Proxys?
Proxy-Server werden als Zwischenstation vom Intranet ins Internet verwendet (Firmen, Schulen,... ) um diverse Websites für User zu sperren, den einkommenden Inhalt zu kontrollieren, oder schlichtweg die Herkunft der IP-Adresse zu verschleiern.

Was ist also ein Webproxy?
Ein Webproxy ist ein System, mit dem Internetuser ihre Anonymität wahren können.
 Man stelle sich das folgendermaßen vor. Max Mustermann (A) verbindet sich über das Internet mit einem Server (B). Somit besteht eine direkte Verbindung zwischen „A“ und „B“. Beide stellen kennen gegenseitig ihre Namen (Hostnamen) und Adressen (IPs).
 Wenn Herr Mustermann nun aber nicht möchte, dass der angesurfte Server seine Daten erkennt (und mit 99,999 prozentiger Wahrscheinlichkeit auch protokolliert), nutzt er zu diesem Zweck einen Webproxy (C). Dieser liegt dann in unserem Fallbeispiel zwischen Herrn Mustermann und dem besuchten Server im Internet.
 Jetzt hat der besuchte Server keine Kenntnis mehr von Hr. Mustermann, sondern sieht nur den von ihm eingesetzten Webproxy.

Ohne Webproxy:
A –> B

Mit Webproxy:
A –> C –> B

Quelle: Wikipedia


Diese Webseite nutzt Cookies um Ihnen die beste Nutzererfahrung zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.